[Rezension] „Silberschwingen – Erbin des Lichts“ von Emily Bold

Werbung
Dieses Buch wurde mir als digitales Rezensionsexemplar, über die Plattform NetGalley, vom Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Die deutsche Autorin Emily Bold schreibt schon seit einigen Jahren Bücher für Jugendliche und Erwachsene. Doch erst durch ihr aktuelles Werk – „Silberschwingen – Erbin des Lichts“ – erfährt sie als Autorin einen unglaublichen Hype in der Welt von Social Media.
Auf der Leipziger Buchmesse schnappte ich mir eine Leseprobe des Jugendbuches und nahm dann die Möglichkeit in Anspruch das Buch via NetGalley zu lesen und rezensieren.

Fakten zum Buch
Der erste Teil der „Silberschwingen“-Dilogie erschien am 13. Februar 2018 und umfasst genau 400 Seiten. Das Hardcover kostet 16,00€ und das E-Book, welches ich dementsprechend gelesen habe, liegt bei 12,99€.
Erschienen ist das Ganze bei „Planet!“, was ein Imprint des Thienemann-Esslinger Verlag ist.

Inhalt
Thorn ist ein ganz normales Mädchen, die einzige „übernatürliche“ Fähigkeit ist, dass sie sehr schnell laufen kann. Doch plötzlich hat sie unglaubliche Schmerzen sowie offene und blutende Wunden am Rücken, die Thorn fast um den Verstand bringen. Ab diesem Moment wird ihr Leben auf den Kopf gestellt und sie erfährt wer oder was sie wirklich ist. Sie ist ein Halbwesen – halb Silberschwinge, halb Mensch – und sie dürfte eigentlich gar nicht existieren. Deshalb schwebt sie in Lebensgefahr.

Bewertung
Der Anfang der Geschichte hat mich ehrlich gesagt etwas abgeschreckt. Auf der einen Seite finde ich diese Vermischung von Realität und Fantasy wirklich gerne, denn so habe ich (bei einer guten Geschichte) das Gefühl, ich laufe durch die Welt und weiß nicht, ob wirklich alles so ist wie man es denkt. Mir gefällt der Gedanke, dass unter uns noch andere Wesen herumirren die wir so nicht erkennen können.
Jedenfalls war der Beginn des Buches wie in einem klassischen Roman. Ich war etwas von der Schulszenarie abgeschreckt, aber das änderte sich sehr schnell.
Denn als hätte man einen Schalter umgelegt überschlugen sich die Ereignisse und es ging so rasant voran, dass mir fast schon schwindelig wurde.
Die Autorin schaffte es eine unglaubliche Spannung aufzubauen, es gab immer wieder neue Überraschungen auch wenn ich manche Szenen etwas zu „aufgebauscht“ fand, gerade wenn es um romantische Gefühle ging.

Alles in allem hat mich dieses Buch begeistert und gehört deshalb auch zu meinen Highlights, bzw. Lieblingen des Jahres 2018!

Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Band. Dieser erscheint am 17. Juli diesen Jahres.

Author Mimi

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*