[Rezension] Closer – Mason & Jackson

Titel: Closer – Mason & Jackson
Autor: Ina Taus
Verlag: Forever by Ullstein
ISBN: 9783958182011

Dies ist ein Rezensionsexemplar. Ich bedanke mich bei dem Verlag und der Plattform NetGalley für das zur Verfügung stellen!

Inhalt
„Es ist egal wen du liebst. Solang du es von ganzem Herzen tust“
Mason hat mit seinen 18 Jahren alles, was man sich wünschen kann. Dennoch verändert sich alles nach Jacksons Umzug nach Naples in Florida. Zwar weiß Mason noch nicht warum, aber der Neue hat eine besondere Anziehungskraft der er nicht widerstehen kann. Seine Gedanken geraten in ein Chaos. Denn was hat das alles nur zu bedeuten und warum sollte er sich jetzt zu einem Jungen hingezogen fühlen.
Bewerung
Als diese Geschichte vor meine Augen trat konnte ich nicht anders als zuzugreifen. Seit ich denken kann liebe ich Geschichten zur Männerliebe. Egal ob das Boys-love Manga waren oder richtige Romane. Auf den Geschmack bekommen bin ich dann durch den Autor „Justin C. Skylark“ wessen Geschichten ich wirklich schätze und liebe.
Daher war es klar, dass ich diese Story lesen muss.
Im Grunde gefiel mir das Buch wirklich gut. Anfangs hatte ich zwar mit dem Schreibstil der Autorin zu kämpfen, denn es war etwas holperig, etwas unpersönlich und hinderte mich ein wenig am Lesefluss. Aber dies wurde mit der Zeit wirklich besser. Was leider nicht besser wurde ist das etwas emotionslose. Für mich fand sich Mason zu schnell damit ab dass er auf einen Jungen steht (ja, ich mag da eher das Drama) und die Gefühle zwischen den Beiden schwappte nicht wirklich auf mich über. Das fand ich wirklich sehr schade, denn ein Roman (egal was für ein Paar dabei eine Rolle spielt) muss mich wirklich mitreißen können. Die Gefühle der Protagonisten müssen für mich greifbar sein. Das war leider nicht der Fall.
Zum Schluss möchte ich noch dazu sagen, dass ich mich wirklich sehr freue, dass mehr „große“ Verlage jetzt LGBT Bücher verlegen und veröffentlichen. Denn im Buchbereich ist dieses Genre auch eher eine kleine Nische die wesentlich mehr Beachtung verdient. „Closer“ von Ina Taus war okey für eine Geschichte für Zwischendurch und langweilt einen nicht. Ein Blick in das Buch lohnt sich!