[Montagsfrage von Buchfresserchen]

Immer wieder montags kommen wir zu der beliebten Montagsfrage von Buchfresserchen.

Liest du mehr Papierbücher oder mehr E-Books, gibt es einen Grund dafür?

Bis vor ein paar Monaten habe ich noch einen E-Book-Reader verteufelt. Ich besaß zwar einen, aber den habe ich mir mal zu Weihnachten schenken lassen um besser Fanfictions lesen zu können ohne ewig viel Papier und Druckertinte zu verschwenden. Dafür (und für englische Manga) benutzte ich meinen Sony Reader eigentlich nur.
Vor ein paar Monaten wurde mir jedoch bewusst, dass ich mit einem E-Book-Reader wesentlich besser an verschiedene Bücher (und vor allem auch schneller) heran komme. Da mein Reader von Sony aber mittlerweile von der Technik überholt, und vom technischen Support nicht mehr unterstützt wird, eignete ich mir das Kindle meines Freundes an. Er benutzte es gar nicht und ich hatte eine Verwendung dafür.

Mittlerweile habe ich vergleichsweise viele E-Books. Zwar nicht mehr als Papierbücher, aber eine höhere Anzahl als vor einigen Monaten. Denn da ich damals auch gern in der Berufschule (natürlich nur in den Pausen 😉 !) las, wurde es einfacher für mich. Mittlerweile habe ich mein Kindle immer mit dabei, denn man kommt oft in Situationen in denen man sich denkt „Wenn ich jetzt doch was zu lesen dabei hätte!“

Ich kann mir generell vorstellen, dass ich irgendwann mehr E-Books als Papierbücher haben werde. Denn wie auch Buchfresserchen es schrieb, ist meine Wohnung nicht unendlich groß. Das heißt ich habe kein Bücherzimmer (meine Tiere dürfen das dritte Zimmer bewohnen) und bin somit platztechnisch auch eingeschränkt.

Momentan besitze und lese ich aber deutlich mehr Papierbücher (um auch die Frage endlich mal zu beantworten).