[Montagsfrage] Hörbuch = Lesen?

Montagsfrage 4 comments

Einen schönen Montag euch Allen!
Es ist wieder Montag und das heißt, es gibt eine neue Montagsfrage. Da ich dieses Format wirklich sehr mag, beantworte ich die heutige Frage natürlich wieder.

Ist Hörbuch-Hören für dich mit ’klassischem’ Lesen gleichzusetzen? Oder ist beides für dich grundverschieden?

Montagsfrage

Ehrlich gesagt höre ich sehr wenig Hörbuch. Ich versuche es immer wieder (aktuell mit einem Bookbeat-Probemonat) aber irgendwie sterbe ich da immer wieder ab.
Prinzipiell finde ich aber, dass es für mich auf einer Art gleichzusetzen sind. Denn bei Beiden (Hörbuch und Buch) bekommt man eine Geschichte präsentiert. Allerdings kann man beim klassischen Lesen nichts neben bei machen, denn man liest ja. Bei einem Hörbuch kann man Essen kochen, die Wohnung aufräumen usw. Dabei muss jeder für sich selbst entscheiden, ob man dabei alles mitbekommt oder nicht.
Ich habe zum Beispiel auch gern in meinen Pausen auf Arbeit Hörbuch gehört oder – wie gerade – beim Blogpost tippen. (Oke, gerade höre ich einen Podcast aber egal ;)) )

Viele sagen aber ja, dass man ein Hörbuch nicht als „gelesenes Buch“ werten darf – auf GoodReads zum Beispiel – doch dieser Aussage stimme ich nicht zu. Für mich ist es trotzdem ein Buch.

Natürlich darf man nicht vergessen, dass beide Formate verschiedene Sinne ansprechen und jeder für sich entscheiden darf, welches Format einen am Meisten anspricht. Oft hatte ich allerdings das Phänomen, dass mir ein Buch als Hörbuch besser gefiel als richtig gelesen.

Author Mimi

4 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*