Leipziger Buchmesse 2016

„It’s always a good time!“
(„Good Times“ – Alex Goot feat. Against the Current)

Alle Jahre wieder gehe ich auf die Leipziger Buchmesse. Der Grund ist so simpel wie genial: Ich liebe es dort!
Genau genommen war die „LBM“ meine erste Convention und hat schon allein deswegen einen besonderen Stellenwert bei mir. Aber davon ab liebe ich die große Glashalle und das Gefühl dort zu sein.

Deshalb war ich auch drei Tage diesmal wieder da. Zwei sogar mit meiner Cousine als Begleitung.

Freitag war der Zivil-Tag. Ohne Cosplay, ohne Schnickschnack fuhren wir nach Leipzig. Das Ziel des Tages war, die komplette Messe zu erkunden und ordentlich zu shoppen (was uns auch gelungen ist).


Oft ist es ja so, dass wenn man als Anime und Manga Fan auf die Buchmesse geht, man nicht viel vom Rest sieht. Halle 1 (in der die „Manga-Comic-Convention“ ihren Platz hat) ist dann der Dreh- und Angelpunkt. Da wir Beide uns aber noch für viele andere Arten von Büchern interessieren, haben wir den entspannten Freitag dafür genutzt überall einmal lang zu laufen. Im Endeffekt sind wir auch in Halle 1 versumpft und haben da unser Geld ausgegeben.

Denn da liegt auch der Schwerpunkt dieses Blogpostes. Ob das nun daran liegt, dass ich einfach von diesem Teil der Messe mehr Fotos oder weil ich mich da intensiver aufgehalten habe kann jeder für sich selbst entscheiden. 😛

Es gab – neben den ganzen Cosplayer – viel zu bestaunen. Viele Verläge hatten Manga oder DVD Neuheiten dabei die man noch nicht im Handel kaufen konnte oder warben mit großen Aktionen für eben diese.

Samstag waren wir dann als Cosplay-Duo unterwegs. Meine Cousine als Annie Leonhardt aus „Shingeki no Kyojin“ und ich aus eben genannter Serie als Krista Lenz. Fotos davon findet ihr auf unserer Homepage oder Facebookseite!

Ebenfalls am Samstag war das erste Cosvalley Treffen und auch wenn wir (aus gesundheitlichen bzw. Kopfschmerzlichen Gründen) nicht lange dabei waren hat es doch sehr viel Spaß gemacht die ganzen Leute hinter ihren Nickname zu sehen.

Sonntag war ich dann alleine unterwegs, bzw. habe mich Vorort Freunden angeschlossen und habe mit ihnen den Tag verbracht. Ich war überrascht wie viel an diesem Tag noch los war, denn eigentlich kenne ich den Buchmessen Sonntag auch als sehr entspannten Tag. Dies war dieses Jahr definitiv nicht so.

(Die Tokyo Ghoul Ausstellung)

Eines hat sich aber an der Leipziger Buchmesse (für mich) nicht geändert: Tausende wunderschöne Kostüme. Man konnte sich nicht satt sehen und auch nicht entscheiden wer oder was das coolste Kostüm trug. Auch wenn man durch das Regelwerk der Veranstalter ein wenig eingeengt war, hat jeder sich dran gehalten und dementsprechend atemberaubende Dinge gezaubert.
Auch habe ich mich sehr gefreut positives Feedback zu unseren Samstag-Cosplay zu bekommen. Auch wenn (leider) nur Fotos von meiner Cousine als Annie entstanden sind (und ein Selfie von uns beiden) habe ich es nicht bereut mit ihr die Outfits umzusetzen.
Das war auch unser offizielles Gründungsdatum als „Mi-Ki Cosplay“ 😀

Ich freue mich sehr auf die Buchmesse 2017, aber bis dahin ist noch viel Zeit. Also ran an die Nähmachinen – fertig – LOS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*