[Rezension] Never before you – Jake&Carrie

Titel: Never before you – Jake & Carrie
Autor: Amy Baxter
Verlag: beHEARTbeat (Bastei Lübbe)
Reihe: San Francisco Ink
VÖ: 01. April 2017
Preis: 6,99€
Format: E-Book

Inhalt

Jake kehrt nach dem Tod seines Vaters in dessen Tattoo-Studio zurück. Denn er möchte den Laden wieder aufbauen. Weit weg von seiner Vergangenheit, weit weg von den Leuten von denen er sonst nicht los kam.
Carrie ist eine begabte Tänzerin und Tanzlehrerin, braucht aber durch einen Vorfall einen neuen Job. Und so kreuzen sich ihre Wege.

Bewertung

Zu erst kurz etwas zum Cover: In der Buchhandlung hätte ich anhand des Covers nicht zu dem Buch gegriffen. Für mich persönlich sagt es nicht viel aus bzw. regt auch nicht meine Neugier an. Der Klappentext hingegen zog mich direkt in seinen Bann.

Dieses Buch verspricht wirklich sehr viel, laut eben besagtem Klappentext. Es lässt sich schnell weglesen, da der Schreibstil der Autorin sehr angenehm und flüssig ist. Sie beschreibt einzelne Szenen sehr bild- und lebhaft. Man erfährt auch über die Protagonisten so einiges. Wobei man sagen kann, dass die Vergangenheit von Carrie nur groß umrissen wurde. Von Jake hingegen kennt man fast jedes Detail.
Ich muss auch gestehen, dass mich das Buch am Anfang sehr gelangweilt hat. Es war zwar gut geschrieben aber es passierte einfach nicht. Das führte auch dazu, dass ich mich nicht so aktiv damit befasst habe wie ich es hätte tun können bzw sollen. Oft überredete ich mich selbst überhaupt etwas zu lesen. Was nicht heißt, dass diese Geschichte nicht spannend und unterhaltend ist. Es fiel mir persönlich nur sehr schwer mich in die Story fallen zu lassen.
Es wurde dann natürlich prickelnd und spannend, denn es handelt sich hier nicht um eine klassische Liebesgeschichte. Dennoch kam das alles mir etwas zu spät.

Dieses E-Book wurde mir vom Verlag über das Leserportal „Lesejury“ im Rahmen einer Leserunde zur Verfügung gestellt. Dafür vielen Dank!

[Rezension] Feel Again – Mona Kasten + Lesung

Titel: Feel Again
Autor: Mona Kasten
Verlag: LYX
Seiten: 480
Preis: 12,00€
Format: Broschierte Ausgabe
ISBN: 978-3736304451
„Feel again“ auf Amazon *

Inhalt



Sawyer Dixon ist ein taffes Mädchen. Früh lernte sie, auf sich selbst aufzupassen und sich durch zu schlagen.
Isaac Grant ist genau das Gegenteil von ihr und dennoch lässt er sich auf einen Deal mit ihr ein. Sawyer soll aus Isaac einen Mädchen aufreißenden Badboy machen und dafür hält sie alles auf Fotos für ihr Abschlussprojekt fest.

„Er sollte nur ein Projekt sein –
Doch ihr Herz hat andere Pläne“

Bewertung


Liebe! Mehr kann ich eigentlich nicht zu diesem Buch sagen. Es ist nicht nur ein gelungener Abschluss der Trilogie, sondern auch der – meiner Meinung nach – beste Teil der Reihe.
Aber ich fang einmal von vorne an. Sawyer wirkt im ersten Band „Begin again“ noch sehr kühl, unnahbar und einfach unsympatisch. In „Trust Again“ lernt man sie wesentlich besser kennen und jetzt kann man sie einfach nur noch lieben. man erfährt viel von ihr, ihrem bisherigen Leben und warum sie einfach so ist wie sie ist.
Mir hat in „Feel again“ ihre Wandlung so gut gefallen. Isaac bewirkte viel, was ihr nur Stück für Stück (und auch dem Leser Stück für Stück) bewusst wird.
Die Geschichte zwischen den Beiden wurde von Seite zu Seite immer emotionaler und tiefgreifender. Man fühlt mit Sawyer sowie mit Isaac richtig mit. Sodass man am Ende wie ein verheultes Häufchen Elend auf seinem Sofa sitzt und nach diesem Buch nicht mehr weiß, was man wirklich machen soll.
Alles in Allem kann ich – zum wiederholtem Male – nur sagen, dass ich dieses Buch liebe und es zu meinen Jahreshighlights gehört. Auch wenn es schon eine Weile her ist, dass ich es zu Ende gelesen habe, beschäftigt mich die Geschichte immer noch. Es fiel mir deshalb auch wirklich schwer eine Rezension zu verfassen, denn ich kann nur schwärmen und meine Liebe verteilen.

(fünf von fünf Sternen)


Die Lesung

Am 08. Juni 2017 hatte ich das Glück, dass Mona direkt in Dresden zu „Feel again“ eine Lesung gab. Da musste ich natürlich hin!
In der Thalia Filiale am Dr.-Külz-Ring (direkt an der Prager Straße) in der dritten Etage war alles vorbereitet und als jeder einen Platz fand und Mona zu uns stieß ging es auch direkt los.
Lustig war, dass wir Leser/Zuhörer teilweise so lachen mussten, dass Mona selbst nicht weiter lesen konnte. „Ich kann so nicht lesen!“
Nachdem sie einige Stellen vorgelesen hatte durften alle Fragen stellen. Ehrlich gesagt konnte ich mir nicht alles merken, aber was ich noch weiß ist, dass sie Spencer den anderen Again-Boys vorziehen würde (sowie der Großteil der Leserinnen) und sie selbst nie Rezensionsexemplare angenommen hatte (zu ihrer aktiven Youtube-Zeit), da sie den Druck dahinter nicht mochte.
Als es dann zum Signieren kam, stellte ich mich ganz ans Ende der Schlange, da ich keinen Stress machen wollte. (Man muss erwähnen, dass es sehr warm war da oben)
Aber – wie sollte es anders sein – als ich dann vor Mona stand verlernte ich spontan meine Sprache.










(Ich danke der Lesejury für das Rezensionsexemplar und der Möglichkeit der Teilnahme an der Leserunde zu „Feel Again“)

* = Affiliate Link