[Rezension] Unter einem Banner – Elea Brandt

Titel: Unter einem Banner
Autor: Elea Brandt
Verlag: deadsoft Verlag
Format: E-Book / Taschenbuch
Seiten: 485
Genre: Fantasy, LGBT

Klappentext
Blutroter Schnee. Brennende Zelte. Sterbende Kameraden.
Jede Nacht durchleidet Reykan erneut die Schrecken des Krieges, in dem er mehr verloren hat als nur eine Schlacht. Reykan sehnt sich nach Frieden, aber sein Pflichtgefühl kettet ihn an den Königshof und zwingt ihn mitten in die Unruhen, welche die Hauptstadt in Atem halten. Als feindliche Truppen die Mauern stürmen und der König vor Reykans Augen stirbt, fällt ihm die undankbare Aufgabe zu, den verwöhnten Kronprinzen Benrik in Sicherheit zu bringen.
Gejagt von skrupellosen Gegnern geraten die beiden ungleichen Männer immer wieder aneinander, bis Reykan beginnt, hinter Benriks Fassade zu blicken. Doch ihre Verfolger kommen näher und Reykan muss sich fragen, wie viel er wirklich für Benrik empfindet und was er bereit ist, für ihn zu opfern.

weiterlesen

[Rezension] Die Gabe der Auserwählten – Mary E. Pearson

Titel: „Die Gabe der Auserwählten“
Reihe: Die Chroniken der Verbliebenen
Teil: dritter Band
Autor: Mary E. Pearson
Verlag: one by Lübbe
Seiten: 352
Genre: Kinder – und Jugendbuch
Format: E-Book
ISBN: 9783846600528

Die E-Book Variante dieses Buches wurde mir freundlicher weiße von der Rezensions-Plattform Netgalley und dem Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Warnung: Es handelt sich hierbei um einen Folgeband von „Die Chroniken der Verbliebenen – Der Kuss der Lüge“. Die Rezension zum ersten Band der Reihe findet ihr HIER.

weiterlesen

[Rezension] Schattenreiter – Marc Turner

Titel: Schattenreiter
Autor: Marc Turner
Verlag: Heyne
Seiten: 784
Preis: 15,99€
Art: Taschenbuch
VÖ: 11. Juli 2016
ISBN: 978-3453534124
„Schattenreiter“ auf Amazon *













Inhalt



Düstere Zeiten ziehen auf, denn das Buch der Verlorenen Seelen wurde entwendet! Der Magier Mayot – welcher zur dunklen Seite der Macht gehört – versucht nun die Welt Toten und der Lebendigen an sich zu reißen. Aber dies bleibt nicht ungesehen, denn es gibt sie noch. Die, die sich von der schwarzen Magie abwenden und das Land wieder im Licht sehen wollen.

Meine Meinung


Als erstes war ich erschrocken, was für ein dicker Wälzer mich da erreichte und das zweite was ich dachte war, dass ich noch nie einen Urban Fantasy Roman gelesen hatte.
Dieses Buch kann man wirklich in die Schublade „Dark Fantasy“ stecken, denn da gehört es meiner Meinung nach auch hin.
Sehr schön fand ich das Cover, es passt einfach unglaublich gut zum Buch. Wenn man es aufschlägt hat man direkt eine Art Landkarte vor sich. Diese hat mir oft sehr geholfen, wenn ich mal wieder nicht mehr wusste wo ich bin. Sagen wir mal, dass dies meinem schlechten Orientierungssinn zu Grunde liegt.

Bei der Bewertung des Buches tat ich mich allerdings schwer, denn ich musste feststellen, dass ich nicht ohne Grund bislang noch kein Urban Fantasy Buch gelesen hatte. Es ist einfach nicht meins.
Die Geschichte der einzelnen Gruppen die dem dunklen Magier das wertvolle Artefakt wieder abnehmen wollten fand ich dennoch fantastisch durchdacht. Man sah auch eine Veränderung in den einzelnen Figuren. In dem Moment, als die einzelnen Hauptcharakteren zusammentrafen ging wahrscheinlich nicht nur ihnen ein Licht auf.

Dieses Buch möchte ich mit vier Sternen bewerten, denn es hat es wirklich verdient. Einen Stern Abzug gibt es, da es nicht mein Genre ist und ich dementsprechend lange zum Lesen gebraucht habe, denn ich wollte dieser Geschichte auch den Tribut zollen und es zu Ende lesen.
Ich denke für Urban Fantasy Fans wäre dies genau das Richtige!

(vier von fünf Sternen)


Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag und das Bloggerportal von Randomhouse für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!
Das Copyright für das hier verwendete Coverbild liegt auch beim Heyneverlag.

* = Affiliated Link

[Rezension] Der Kuss der Lüge – Die Chroniken der Verbliebenen Band 1

Informationen zum Buch

Titel: „Der Kuss der Lüge“
Reihe: „Die Chroniken der Verbliebenen“
Autor: Mary E. Pearson
Verlag: one by Lübbe
Art: Hardcover
Seiten: 560
Preis: 18,00€
Band zwei: „Das Herz des Verräters“ (VÖ: 26. Mai 2017)
„Der Kuss der Lüge“ auf Amazon *
„Das Herz des Verräters“ auf Amazon *

Inhalt

Lia ist die erste Tochter der königlichen Familie von Morrighan. Mit zarten 17 Jahren soll sie mit dem Prinzen des Nachbarlandes verheiratet werden. Allerdings ist Lia dagegen, denn sie möchte – wie ihre Brüder – jemanden heiraten den sie auch wirklich liebt.
Sie bricht den Kreis aus Pflichten, Regeln, Traditionen und flieht mit ihrer Freundin Pauline am Tag ihrer Hochzeit.
Das Ziel der beiden Frauen ist ein kleines Dorf, in dem sie fortan in einer Taverne arbeiten werden. Durch diese Arbeit lernt Lia zwei Männer kennen die ihre Gedanken durcheinander bringen. Was die flüchtige Prinzessin allerdings nicht weiß, dass beide Männer sie suchen. Der Eine möchte sie umbringen und der Andere ist der Prinz, den sie heiraten sollte.
Aber wer ist nun wer?

Meine Meinung

Nicht nur in der englischsprachigen Buchbloggerszene ging „Der Kuss der Lüge“ durch die Decke. Auch hierzulande waren die Blogger und Booktuber verrückt nach dieser Geschichte. Und wie bei jedem Hype scheiden sich auch hier die Geister. Die einen können sich nicht für Lia’s Geschichte begeistern, die Anderen haben das Buch gefeiert und warten gespannt auf den zweiten Band („Das Herz des Verräters“ VÖ: 26. Mai 2017).
Ich gehöre definitiv zur zweiten Gruppe und war mehr als begeistert von diesem Buch.
Mary E. pearson schuf hier eine völlig neue Welt mit neuen Sprachen, anderen Traditionen und neuen Regeln. Es fiel mir auch nicht schwer mich auf diese neuen Dinge einzulassen, ich wurde quasi direkt mit reingezogen und dachte beim Lesen oft, ich wäre nicht nur ein Leser sondern direkt mit Lia und Pauline auf der Flucht.
Als Leser tappt man auch bei dieser Geschichte ziemlich lange im Dunkeln und genau das hat, meiner Meinung nach, dazu beigetragen dass es nie langweilig wurde. Natürlich rätselt man wer nun der Auftragsmörder und wer der Prinz ist, aber sicher kann man sich erst sein wenn man es liest.
Das Ende dieses Bandes ist – so viel möchte ich noch verraten – einfach gemein. Wie soll man es denn bis Mai jetzt noch aushalten?
Alles in allem eine wirklich mitreißende Geschichte, die ich jedem nur empfehlen kann.

(fünf von fünf Sternen)
Die Autorin
Mary E. pearson wurde am 14. August 1955 in Südkalifornien geboren. Sie studierte an der University of San Diego und arbeitete danach als Lehrerin an einer Schule.
2000 veröffentlichte sie ihr erstes Buch „Unterbrich mich nicht, Gott“ * (erschien bei uns 2002 im Ravensburger Verlag) und lebt jetzt mit ihrem Mann, zwei Töchtern und zwei Golden Retriver zusammen.
Vielen Dank an den one by Lübbe Verlag, sowie der Netgalley-Plattform für die Bereitstellung des E-Books als Rezensionsexemplar.

* = Affiliated Link

[Rezension] Herz aus Nacht und Scherben


Inhalt
Die 17-jährige Milou war schon immer eine Träumerin, was ihr Onkel – bei dem sie lebte – sehr verachtete. Allerdings stand ihre Oma aus Venedig immer hinter ihr und deshalb reist Milou zu ihr. Schon als sie ankam passieren merkwürdige Dinge um sie herum und während ihres Aufenthaltes in Venedig geriet sie in die Welt der Scherben. Als sie Situation hoffnungslos erschien und sie schon fast dem Tode geweiht war rettete sie der Rabendwandler Nív von dem sie ab da nicht mehr los kommt.
„Herz aus Nacht und Scherben“ von Gesa Schwartz auf Amazon

Bewertung
Dieses Buch hat eigentlich alles was mich reizt. Ein ansprechendes Cover, eine Welt die es so noch nicht gab und neue Charaktere die man kennen und lieben lernen kann. Auch war der Ort der Handlung, also Venedig, wirklich sehr toll ausgewählt und machte es für mich nur noch spannender.
Die Voraussetzungen waren perfekt, die Umsetzung meiner Meinung nach leider nicht. Die Autorin Gesa Schwartz hatte sehr oft mehr Auge auf die Details der Landschaft oder der Umgebung als das sie mehr auf die Charaktere einging. Wobei ich auch sagen muss, dass sie Charaktere nicht platt geschrieben hat, es war einfach nicht so wie ich mir das vorgestellt hatte. Durch die ganzen Details verlor man oft den roten Faden der Geschichte. Ich hatte oft das Gefühl, dass die Geschichte weiter geht, man aber mich irgendwo hat stehen gelassen.
Auch in anderen Rezensionen habe ich schon gesehen, dass sich die Geister bei diesem Buch scheiden. Entweder man liebt es oder man mag es nicht. Und ich gehöre leider zur zweiten Kategorie. Der Schreibstil der Autorin machte es mir sehr schwer genau in die Geschichte zu kommen und ich denke, dass das der große Minuspunkt für mich ist. Leider konnte ich mich nicht mit Milou identifizieren und es fiel mir oft schwer, der Geschichte zu folgen.

(drei von fünf Sternen)
Vielen Dank an den cbt-Verlag und das Bloggerportal von Randomhouse für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares.