Challenges 2018

Hallo meine Lieben,

wie ich bereits in vorangegangenen Posts geschrieben habe, habe ich mir für dieses Jahr ein bisschen was vorgenommen. Das liegt zum einen da dran, dass ich meiner Meinung nach 2017 nicht das geschafft habe, was ich insgeheim wollte und zum Anderen ist mir bewusst geworden, wie viel Zeit ich doch eigentlich zum Lesen habe und diese einfach nie nutze.

Vorweg möchte ich noch sagen, dass ich meinen persönlichen Vorsatz für 2018 – nämlich mit Rauchen aufhören – vielleicht nicht geschafft habe, aber auf einem sehr guten Weg dahin bin. Aktuell stecke ich noch in der kritischen ersten Woche und ich bin immer wieder verwirrt dass ich nicht einfach raus auf den Balkon gehe wenn mir kurz langweilig ist. Aber genug davon 😉

Zum ersten ist für 2018 natürlich wieder die GoodReads Challenge.
Falls das einem von euch nichts sagt: GoodReads ist eine Onlineplattform für Leser. Man kann virtuelle Bücherregale füllen, seinen Lesestatus updaten und jedes Jahr ein Ziel angeben wie viel man lesen möchte. GoodReads passt da sozusagen drauf auf und zeigt dir an, wie weit du in deiner Challenge schon bist.
Meinen Stand seht ihr in der Sidebar meines Blogs und HIER (auf dieser Seite könnt ihr auch das Jahr 2017 sehen).
Wozu das Ganze? Es motiviert mich weiter zu lesen, außerdem finde ich auf GoodReads immer tolle neue Anregungen!

18 für 2018
Dieser „Tag“ ist eher auf Youtube verbreitet, möchte ich aber auch hier mit einpflegen. Es geht darum, dass man sich 18 Bücher raus sucht, die man 2018 lesen möchte.
Ich habe dazu eine Challenge-Unterseite angelegt. Aktuell habe ich nur noch keine 18 Bücher da ich mich nicht entscheiden kann. Bis Ende des Monats ist diese Seite aber gefüllt!

Persönliche Challenges
Auch davon gibt es ein paar von mir. Diese sind nicht unbedingt dafür da um mich mit anderen zu messen, wer wie wo am besten ist, sondern ich sehe das als Chance etwas neues auszuprobieren.
Zu meinen persönlichen Challenges gehören:
– SuB Abbau-Challenge (max 20 SuB Bücher)
– Genre Challenge (mind ein Buch von einem Genre lesen, was man vorher noch nicht gelesen hat)
– Klassiker – Challenge (mind. 5 Klassiker in diesem Jahr lesen)
Klingt jetzt nicht nach besonders viel, aber ich möchte das versuchen und kann mir dann nächstes Jahr Gedanken machen was wo wie ich besser machen kann.

Ich möchte durch diese Challenges einfach meinen Horizont erweitern. Vielleicht gefallen mir Thriller doch besser als ich dachte und ein paar Klassiker dürfen nicht fehlen. Es gibt auch andere, kleinere Dinge die ich dieses Jahr umsetzen will und nicht direkt als „Challenge“ bezeichnen möchte.
Denn ich möchte dieses Jahr mehr Manga lesen, endlich mal ein Hörbuch durchhören und viele viele Anime schauen!

Was habt ihr euch dieses Jahr so vorgenommen? Oder macht ihr sowas gar nicht erst?

Eure Mimi

 

Lesejahr 2017

Hallo meine Lieben,

das Jahr 2017 ist schon ein paar Tage vergangen und in diesen Tagen habe ich mein Lesejahr 2017 in eine Statistik zusammen gefasst.
Manche mögen sowas bestimmt langweilig oder unwichtig finden. Ich dagegen bin ein großer Fan solcher Beiträge und Videos. Nicht, weil ich mich mit jemandem vergleichen möchte, sondern weil man sich so vor Augen führen kann, was man geschafft hat. Man könnte sagen diese Daten beruhigen und motivieren mich gleichermaßen.

weiterlesen

Frohes Neues Jahr 2018!

Hallo meine Lieben,

ich wünsche euch – wenn auch etwas verspätet – ein wunderschönes Neues Jahr!

Jetzt wird es wieder Zeit neue Ziele für 2018 zu stecken (wenn vielleicht auch nur Büchertechnisch) und sie natürlich auch zu erfüllen.

Mit dem neuen Jahr soll auf meinem Blog auch eine neue Ära anbrechen. Denn ich habe dieses Baby viel zu oft vernachlässigt und viel zu oft davon geredet es besser zu machen.
Der erste Schritt ist schon getan: Ein neues Design begrüßt euch jetzt hier in meinem „Wohnzimmer“. Aber das soll noch nicht alles gewesen sein. Über die letzten Monate hinweg habe ich mir viele Gedanken um diesen Blog gemacht, habe geplant, geschrieben und wieder verworfen. Denn ich möchte hier nicht nur eine Rezension nach der Anderen hochladen. Mein Ziel ist es mit den Lesern zu interagieren, Beiträge zu schreiben die zum Nachdenken oder Schmunzeln anregen. Es soll hier viel passieren – und das natürlich nur zum Guten.

Ein neues Jahr bedeutet auch eine neue GoodReads Challenge und meine persönliche möchte ich euch heute schon einmal vorstellen, obwohl es zu meinen Reading-Challenges noch einen seperaten Beitrag geben wird.

2018 Reading Challenge

2018 Reading Challenge
Mimi has
read 4 books toward
her goal of
60 books.
hide

2018 möchte ich diesmal 60 Bücher lesen. Auch wenn ich mein Ziel für 2017 nur knapp geschafft habe, aber dazu später wie gesagt mehr.

Hinter den Kulissen dieses Blogs bin ich schon voll und ganz im Buchmessen-Fieber. Denn ich bereite alles für die Leipziger Buchmesse 2018 vor. So sollen neue Kontakte entstehen, ich möchte ganz viele Menschen kennen lernen und tolle Dinge erleben.

Aber bis es so weit ist verabschiede ich mich erst einmal und hoffe, dass wir uns bald wieder lesen!

Eure Mimi

[Good Times] Leipziger Buchmesse 2017

Alle Jahre wieder im März in Leipzig.
Seit knapp 10 Jahren (mit ein oder zwei Pausen) gehe ich jeden März zu der Leipziger Buchmesse, meist (das gebe ich zu) hatte ich mich im Anime und Manga Bereich aufgehalten, was dieses Jahr nicht so der Fall war. Die „normalen“ Bücher hatten mich dieses Mal mehr in ihren Bann gezogen.

Aber nun zur Leipziger Buchmesse 2017.
Wir – und damit meine ich meine Cousine und meinen Freund – konnten aus ausbildungstechnischen Gründen meinerseits nur am Sonntag zur LBM fahren. Dadurch hatten wir zwar die größten Programmpunkte schon fast verpasst und man sah vielen Verlagsständen wirklich an, dass es halt Sonntag war.
Das tat aber meiner guten Laune keinen Abbruch. Wir stürzten uns sofort in die ersten Hallen und schauten uns alles an.

Bei dem Thienemann-Esslinger Verlag durfte ich mir noch einen „Buch-Blogplaner“ abholen. Dieser Kalender geht von Buchmesse bis Buchmesse (Leipziger Buchmesse im März bis Frankfurter Buchmesse im Oktober) und ist wirklich ein kleines Schmuckstück. Dieser Kalender wurde zwar beim Thienemann-Esslinger Verlag ausgegeben, ist aber auch mit vom Carlsen Verlag mit gestaltet.
Es hat mich einfach sehr gefreut, dass ich diesen Planer noch bekommen habe, denn es war eigentlich das erste Mal, dass ich wohin gegangen bin mit den Worten „Hallo, mein Name ist Mimi und ich betreibe den Blog Traumfänger. Hier ist meine Visitenkarte.“ (Naja, das war jetzt nicht Originalton. Ihr wisst aber schon, was ich meine.)
Vielen Dank übrigens dann noch an die furchtbar nette Dame am Verlagsstand.

Wie jedes Jahr haben wir auch dem DeadSoft Verlag einen Besucht abgestattet, denn unser Lieblingsautor Justin C. Skylark war wieder mit dabei und da darf das obligatorische LBM-Foto nicht fehlen. Es war wieder sehr schön sich wieder zu sehen und ich freue mich schon aufs nächste Jahr!

Und mein Highlight des Tages: Ich war so traurig, dass man hier in Deutschland das Originalbuch „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ nicht mehr für günstig Geld bekam. Als ich dann gesehen hatte, dass der Carlsen Verlag dieses wieder neu auflegen wird, war ich natürlich Feuer und Flamme. Am Stand des Verlags war alles leergefegt, aber in der Messe-Buchhandlung (bzw. in der für Kinder- und Jugendbücher) habe ich noch ein paar Exemplare gefunden und eins direkt mitgenommen. Ich freu mich ja so!

Es war wirklich schön die ganzen Neuheiten sich anzuschauen, man blieb mal hier und mal da stehen. Schlussendlich muss ich aber sagen, dass ein Tag Buchmesse zu wenig ist. Man kann gar nicht so viel laufen wie man sehen möchte. Für nächstes Jahr sind wieder mehrere Tage geplant und dann auch ein wenig strukturierter und organisierter als dieses Jahr.
Am Ende muss ich noch sagen, dass ich hoffe dass es nächstes Jahr wieder so viel Programm für Blogger geben wird. Da ich meine Begleitung nicht alleine rumstehen lassen wollte, hatte ich mich am Sonntag für nichts eingetragen bzw. angemeldet. Das möchte ich aber nächstes Jahr sehr gerne tun.

Das war mein kleiner, bescheidener LBM Bericht. Seit ihr da gewesen? Wenn ja, wie fandet ihr es dieses Jahr?

Zeiten ändern sich

Heute mal ein etwas anderer Post auf meinem Blog.
Da ich im Moment noch Urlaub habe, habe ich mir auch ein paar Gedanken um meinen Blog gemacht und festgestellt, dass alles irgendwie anders war. Damals, als ich angefangen hatte zu bloggen. (Was genau genommen jetzt mehr als 10 Jahre her ist.)

Angefangen hatte ich damals auf MyBlog mit einem Tagebuch-Blog. Damals als Teenie war die Welt unglaublich böse und das ganze Leid meiner kleinen Schultern musste mein Blog tragen. Später wechselte ich zu Blogspot und blieb auf dieser Plattform.
Mein erster Blog hier hieß „Lost’n’Helix“ und ich schrieb über alles mögliche. Private bzw. persönliche Dinge, Kurzgeschichten, Reviews… Einfach alles was mir in meinen kleinen Kopf kam. Seit dem sind einige Blogs oder Blogprojekte an mir vorbei gezogen, ich schrieb mal mehr mal weniger aber ich war nie ganz glücklich damit. Deshalb schloss ich einen Blog, machte einen Neuen auf und hoffte, ich würde endlich meinen Seelenfrieden finden.

Fand ich nicht.

Dieses Jahr eröffnete ich dann „Traumfänger“ hier (zum zweiten Mal) und fand langsam aber sicher meine Sparte. Mein Blog soll ein Traumland werden, mit Buch- und Mangarezensionen, eventuell Reviews zu anderen Dinge und ein bisschen Bastelspaß.
Doch die Umsetzung ist schwieriger als man sich das vorstellen könnte.

Erst vor kurzem laß ich ein E-Book über das Buchbloggen, schrieb mir einiges auf und versuche dies nun umzusetzen. Auch die Kritik, die ich in Kommentaren bekomme, schenke ich Beachtung. Denn es macht Sinn was beanstandet wird. Der Aufbau meiner Rezensionen ist alles andere als logisch, meine Sätze und Erklärungen machen oft keinen großen Sinn.
In diesem Genre bin ich blutiger Anfänger und daher weiß ich es zu schätzen, wenn mir andere Leute sagen was ich anders oder besser machen muss.
Aber in diesem Zusammenhang fiel mir auf, was sich in den Jahren alles verändert hat.
SEO – davon sprach vor 10 Jahren noch keiner. Vernetze dich! Eine große Regel um etwas mit deinem Blog zu erreichen. Das war damals irgendwie auch einfacher,

Lange Rede kurzer Sinn: Auch wenn ihr es nicht unbedingt sehen könnt, aber ich bin ständig dabei Sachen zu verbessern, zu ersetzen oder neu zu machen. Außerdem möchte ich mich bei meinen Lesern bedanken und auch bei den Leuten, die mich kritisieren. Denn davon lebt doch auch irgendwie ein Blog, richtig?

(Das war ein kurzer Gedankenfluss meinerseits den ich gerne hier veröffentlichen wollte und mir schon lange im Kopf rumgeisterte.)

Willkommen Zuhaus‘

Für ein kreatives und nicht aufhören zu denkendes Gehirn ist es wirklich schwer ein wenig Ruhe zu finden. Man möchte so viel tun, so viel zeigen und errichten. Doch irgendwie wird es nichts Halbes und nichts Ganzes.
Viele Ideen kamen und ebenso viele gingen wieder. Es wurde geplant, geschrieben, gefreut. Und wieder verworfen.

So oder so ähnlich kann man den Prozess des Sommers beschreiben. Ich wollte endlich wieder kreativ sein, schreiben, fotografieren und und und. Mein Blog sollte in einem neuen Glanz erstrahlen – oder doch gleich eine Webseite? Viele Dinge probierte ich aus, warf sie wieder in den Papierkorb und versuchte es erneut.

Was ist nun dabei raus gekommen?
Nunja, ich würde sagen ein bunter Blumenstrauß. Es ist Fakt, dass ich endlich wieder bloggen will. Und das auch regelmäßig. So viele Dinge in meinem Kopf die ich der Welt zugänglich machen möchte. Nur war irgendwie nie der richtige Zeitpunkt da um es auf alle loszulassen.
Da – wie ich feststellen konnte – es eigentlich keinen richtigen Zeitpunkt gibt, mach‘ ich es jetzt einfach.

Was hat sich geändert?
Das weiß ich leider auch noch nicht so wirklich. Fest steht, dass ihr bei mir keine festen Themengebiete mehr vorfinden werdet. Klar, werden sich Posts über XY Dinge vermehrt zeigen, aber ich möchte nicht klipp und klar sagen „ich blogge nur über DIY“ oder ähnliches. Das bin nicht nur ich. Denn klein Mimi mag auch Planer, Bücher, selbstgeschriebene Geschichten. Ich mag Rezepte und Erfahrungsberichte. Da ich von Anfang an der festen Überzeugung war, dass mein Blog keine Ausstellung, sondern eher ein Wohnzimmer ist, möchte ich dies jetzt auch umsetzen.

Ich hoffe ich kann den Ein oder Anderen für meine Ideen begeistern.

Mit viel Liebe,
eure Mimi