Challenges 2018

Hallo meine Lieben,

wie ich bereits in vorangegangenen Posts geschrieben habe, habe ich mir für dieses Jahr ein bisschen was vorgenommen. Das liegt zum einen da dran, dass ich meiner Meinung nach 2017 nicht das geschafft habe, was ich insgeheim wollte und zum Anderen ist mir bewusst geworden, wie viel Zeit ich doch eigentlich zum Lesen habe und diese einfach nie nutze.

Vorweg möchte ich noch sagen, dass ich meinen persönlichen Vorsatz für 2018 – nämlich mit Rauchen aufhören – vielleicht nicht geschafft habe, aber auf einem sehr guten Weg dahin bin. Aktuell stecke ich noch in der kritischen ersten Woche und ich bin immer wieder verwirrt dass ich nicht einfach raus auf den Balkon gehe wenn mir kurz langweilig ist. Aber genug davon 😉

Zum ersten ist für 2018 natürlich wieder die GoodReads Challenge.
Falls das einem von euch nichts sagt: GoodReads ist eine Onlineplattform für Leser. Man kann virtuelle Bücherregale füllen, seinen Lesestatus updaten und jedes Jahr ein Ziel angeben wie viel man lesen möchte. GoodReads passt da sozusagen drauf auf und zeigt dir an, wie weit du in deiner Challenge schon bist.
Meinen Stand seht ihr in der Sidebar meines Blogs und HIER (auf dieser Seite könnt ihr auch das Jahr 2017 sehen).
Wozu das Ganze? Es motiviert mich weiter zu lesen, außerdem finde ich auf GoodReads immer tolle neue Anregungen!

18 für 2018
Dieser „Tag“ ist eher auf Youtube verbreitet, möchte ich aber auch hier mit einpflegen. Es geht darum, dass man sich 18 Bücher raus sucht, die man 2018 lesen möchte.
Ich habe dazu eine Challenge-Unterseite angelegt. Aktuell habe ich nur noch keine 18 Bücher da ich mich nicht entscheiden kann. Bis Ende des Monats ist diese Seite aber gefüllt!

Persönliche Challenges
Auch davon gibt es ein paar von mir. Diese sind nicht unbedingt dafür da um mich mit anderen zu messen, wer wie wo am besten ist, sondern ich sehe das als Chance etwas neues auszuprobieren.
Zu meinen persönlichen Challenges gehören:
– SuB Abbau-Challenge (max 20 SuB Bücher)
– Genre Challenge (mind ein Buch von einem Genre lesen, was man vorher noch nicht gelesen hat)
– Klassiker – Challenge (mind. 5 Klassiker in diesem Jahr lesen)
Klingt jetzt nicht nach besonders viel, aber ich möchte das versuchen und kann mir dann nächstes Jahr Gedanken machen was wo wie ich besser machen kann.

Ich möchte durch diese Challenges einfach meinen Horizont erweitern. Vielleicht gefallen mir Thriller doch besser als ich dachte und ein paar Klassiker dürfen nicht fehlen. Es gibt auch andere, kleinere Dinge die ich dieses Jahr umsetzen will und nicht direkt als „Challenge“ bezeichnen möchte.
Denn ich möchte dieses Jahr mehr Manga lesen, endlich mal ein Hörbuch durchhören und viele viele Anime schauen!

Was habt ihr euch dieses Jahr so vorgenommen? Oder macht ihr sowas gar nicht erst?

Eure Mimi

 

[Rezension] Die Gabe der Auserwählten – Mary E. Pearson

Titel: „Die Gabe der Auserwählten“
Reihe: Die Chroniken der Verbliebenen
Teil: dritter Band
Autor: Mary E. Pearson
Verlag: one by Lübbe
Seiten: 352
Genre: Kinder – und Jugendbuch
Format: E-Book
ISBN: 9783846600528

Die E-Book Variante dieses Buches wurde mir freundlicher weiße von der Rezensions-Plattform Netgalley und dem Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Warnung: Es handelt sich hierbei um einen Folgeband von „Die Chroniken der Verbliebenen – Der Kuss der Lüge“. Die Rezension zum ersten Band der Reihe findet ihr HIER.

weiterlesen

[Montagsfrage von Buchfresserchen] Jahresrückblick?

Einen schönen Montag,

heute ist – leider – Montag und das heißt, dass es eine neue Montagsfrage von Buchfresserchen gibt!

Hast du einen Jahresrückblick 2017 verfasst oder interessiert dich das eher weniger?
Wenn ja, was magst du daran?

Wie man auf meinem Blog unschwer erkennen kann habe ich eine Art Jahresrückblick geschrieben. Dabei ging ich jetzt nicht auf die ganzen Tops und Flops ein, sondern stellte mir selbst ein paar Fragen zu dem vergangenen Jahr.
Zwar habe ich das schon in eben genanntem Post schon geschrieben, aber hier gern noch einmal: Ich finde dass solche Rückblicke einen total motivieren. Wenn ich meine gelesenen Seiten für das Jahr ermittle bin ich jedes Mal aufs neue überrascht, was man alles in einem Jahr lesen kann. Manche meiner Mitmenschen würden in ihrem ganzen Leben nicht so viel lesen wie ich in einem einzelnen Jahr.
Durch meinen eigenen Jahresrückblick wurde mir klar, dass ich stolz auf mich sein kann. Denn die letzten Wochen hatte ich das Gefühl, dass ich gar nicht so viele tolle Geschichten erlebt habe, wie ich gerne hätte und und und. Mir ist jetzt klar, dass das nicht stimmt.
Und ja, ich muss zugeben: Ich bin auch ein wenig Stolz auf meine Statistik. Natürlich finde ich Leute die mehr als 100 Bücher im Jahr lesen sehr beeindruckend, aber ich weiß auch dass ich das nie so umsetzen könnte. Deshalb freue ich mich über meine 50 gelesenen Bücher. (Jetzt bin ich glaube ich vom Thema abgekommen…)

Kurzum: Ja, ich habe einen Jahresrückblick geschrieben.

Eure Mimi

Lesejahr 2017

Hallo meine Lieben,

das Jahr 2017 ist schon ein paar Tage vergangen und in diesen Tagen habe ich mein Lesejahr 2017 in eine Statistik zusammen gefasst.
Manche mögen sowas bestimmt langweilig oder unwichtig finden. Ich dagegen bin ein großer Fan solcher Beiträge und Videos. Nicht, weil ich mich mit jemandem vergleichen möchte, sondern weil man sich so vor Augen führen kann, was man geschafft hat. Man könnte sagen diese Daten beruhigen und motivieren mich gleichermaßen.

weiterlesen

Frohes Neues Jahr 2018!

Hallo meine Lieben,

ich wünsche euch – wenn auch etwas verspätet – ein wunderschönes Neues Jahr!

Jetzt wird es wieder Zeit neue Ziele für 2018 zu stecken (wenn vielleicht auch nur Büchertechnisch) und sie natürlich auch zu erfüllen.

Mit dem neuen Jahr soll auf meinem Blog auch eine neue Ära anbrechen. Denn ich habe dieses Baby viel zu oft vernachlässigt und viel zu oft davon geredet es besser zu machen.
Der erste Schritt ist schon getan: Ein neues Design begrüßt euch jetzt hier in meinem „Wohnzimmer“. Aber das soll noch nicht alles gewesen sein. Über die letzten Monate hinweg habe ich mir viele Gedanken um diesen Blog gemacht, habe geplant, geschrieben und wieder verworfen. Denn ich möchte hier nicht nur eine Rezension nach der Anderen hochladen. Mein Ziel ist es mit den Lesern zu interagieren, Beiträge zu schreiben die zum Nachdenken oder Schmunzeln anregen. Es soll hier viel passieren – und das natürlich nur zum Guten.

Ein neues Jahr bedeutet auch eine neue GoodReads Challenge und meine persönliche möchte ich euch heute schon einmal vorstellen, obwohl es zu meinen Reading-Challenges noch einen seperaten Beitrag geben wird.

2018 Reading Challenge

2018 Reading Challenge
Mimi has
read 4 books toward
her goal of
60 books.
hide

2018 möchte ich diesmal 60 Bücher lesen. Auch wenn ich mein Ziel für 2017 nur knapp geschafft habe, aber dazu später wie gesagt mehr.

Hinter den Kulissen dieses Blogs bin ich schon voll und ganz im Buchmessen-Fieber. Denn ich bereite alles für die Leipziger Buchmesse 2018 vor. So sollen neue Kontakte entstehen, ich möchte ganz viele Menschen kennen lernen und tolle Dinge erleben.

Aber bis es so weit ist verabschiede ich mich erst einmal und hoffe, dass wir uns bald wieder lesen!

Eure Mimi

[Rezension] Marthas Widerstand

Titel: Marthas Widerstand
Autor: Kerry Drewery
Seiten: 447
Verlag: One by Lübbe
ISBN: 978-3-8466-0043-6

 

Inhalt
Martha wächst in einer Stadt auf in der nichts so ist wie wir es kennen. Arme und reiche Menschen leben klar abgegrenzt voneinander und Straftäter werden nicht mehr von einem Gericht verurteilt, sondern von allen Bürgern durch eine TV Show. Doch ob das wirklich alles so gerecht ist, wie es immer gesagt wird? Martha stinkt das bis zum Himmel und sie beginnt eine ganz andere Rebellion.

Bewertung
Wow. Einfach nur wow. Ich war von diesem Buch so begeistert, dass ich bis heute meine Gedanken nicht in Worte fassen kann. Es war einfach unglaublich wie die Autorin hier eine dystopische Welt erschaffen hat die unserer so sehr ähnelt, aber doch ganz anders ist. Auch wenn ich mich erst auf ihren Schreibstil einlassen musste gefiel es mir immer mehr wie sie alles beschrieb.
Die Geschichte rund um Martha war rund, durchdacht und spannend bis zur letzten Seite. Teilweise musste ich wirklich in meine Decke beißen, da ich es kaum noch ausgehalten habe.
Dieses Buch regt einen aber auch sehr zum nachdenken an. Kaum eine andere Geschichte hat mich so lange nach dem Lesen noch beschäftigt wie diese.
Deshalb möchte ich auch gar nicht mehr viel sagen sondern rate nur allen diesem Buch eine Chance zu geben. Es lohnt sich!

[Rezension] Closer – Mason & Jackson

Titel: Closer – Mason & Jackson
Autor: Ina Taus
Verlag: Forever by Ullstein
ISBN: 9783958182011

Dies ist ein Rezensionsexemplar. Ich bedanke mich bei dem Verlag und der Plattform NetGalley für das zur Verfügung stellen!

Inhalt
„Es ist egal wen du liebst. Solang du es von ganzem Herzen tust“
Mason hat mit seinen 18 Jahren alles, was man sich wünschen kann. Dennoch verändert sich alles nach Jacksons Umzug nach Naples in Florida. Zwar weiß Mason noch nicht warum, aber der Neue hat eine besondere Anziehungskraft der er nicht widerstehen kann. Seine Gedanken geraten in ein Chaos. Denn was hat das alles nur zu bedeuten und warum sollte er sich jetzt zu einem Jungen hingezogen fühlen.
Bewerung
Als diese Geschichte vor meine Augen trat konnte ich nicht anders als zuzugreifen. Seit ich denken kann liebe ich Geschichten zur Männerliebe. Egal ob das Boys-love Manga waren oder richtige Romane. Auf den Geschmack bekommen bin ich dann durch den Autor „Justin C. Skylark“ wessen Geschichten ich wirklich schätze und liebe.
Daher war es klar, dass ich diese Story lesen muss.
Im Grunde gefiel mir das Buch wirklich gut. Anfangs hatte ich zwar mit dem Schreibstil der Autorin zu kämpfen, denn es war etwas holperig, etwas unpersönlich und hinderte mich ein wenig am Lesefluss. Aber dies wurde mit der Zeit wirklich besser. Was leider nicht besser wurde ist das etwas emotionslose. Für mich fand sich Mason zu schnell damit ab dass er auf einen Jungen steht (ja, ich mag da eher das Drama) und die Gefühle zwischen den Beiden schwappte nicht wirklich auf mich über. Das fand ich wirklich sehr schade, denn ein Roman (egal was für ein Paar dabei eine Rolle spielt) muss mich wirklich mitreißen können. Die Gefühle der Protagonisten müssen für mich greifbar sein. Das war leider nicht der Fall.
Zum Schluss möchte ich noch dazu sagen, dass ich mich wirklich sehr freue, dass mehr „große“ Verlage jetzt LGBT Bücher verlegen und veröffentlichen. Denn im Buchbereich ist dieses Genre auch eher eine kleine Nische die wesentlich mehr Beachtung verdient. „Closer“ von Ina Taus war okey für eine Geschichte für Zwischendurch und langweilt einen nicht. Ein Blick in das Buch lohnt sich!

[Rezension] Diamantkrieger Saga – Tashiras Bestimmung

Titel: Diamantkrieger Saga – Tashiras Bestimmung
Autor: Bettina Belitz
Verlag: cbt Verlag
Seiten: 478
ISBN: 978-3570164266

Es handelt sich hierbei um ein Rezensionsexemplar. Ich danke dem Verlag und dem Bloggerportal von Random House für das zur Verfügung stellen des Buches!

Inhalt
Abschlussband!
Die junge Sara setzt ihren neuen Lebensweg fort und stellt sich die Aufgaben, die ihr gestellt werden. Zusammen mit anderen Diamantkriegern bereitet sie sich in einem Tempel auf die bevorstehende Konfrontation mit den bösen Mächten vor. Doch die persönlichen Spannungen zwischen Sara und Damir gefährden die ganze Mission. Können sie es schaffen diese Dinge abzulegen und gemeinsam gegen das Böse zu kämpfen?

Bewertung
Ein würdiger Abschluss dieser traumhaften Reihe von Bettina Belitz. Auch den dritten Band konnte ich sehr genießen und wieder in die Welt der Diamantkrieger eintauchen, welche meiner Meinung nach sehr gut durchdacht und wirklich realistisch beschrieben wurde. So wurde diese Welt zu etwas ganz neuem, bei dem man sich vorstellen konnte, dass es auch wirklich in unserer Zeit existieren könnte.
Ab und an gab es Stellen, an denen hielt sich die Autorin zu lange auf, die aber meiner Meinung nach nicht viel zur Geschichte beigetragen hat. Andere Momente wiederum gingen so schnell vorbei, dass ich ab und an das Gefühl hatte, dass ich Seiten überblättert habe. Dies ist aber auch der einzige Kritikpunkt den ich an diesem Buch habe.
Die Charaktere haben sich im Laufe der Geschichte und vor allem in diesem Band wahnsinnig gut entwickelt. Man spürte regelrecht die aufkeimende Entschlossenheit von Tashira und man konnte mit ihr wirklich mitfiebern.
Die leichten Liebesgeschichten die angedeutet bzw von denen erzählt wurden, waren nicht zu aufdringlich und zu klischeehaft. Meiner Meinung nach hätte dies auch überhaupt nicht zur Geschichte gepasst und hätte sie sogar ein Stück weit zerstört.
Das große Finale war einfach atemberaubend. Alles ging schnell, es musste auch schnell gehen, der eigene Puls beschleunigte sich und der Atem stockte.
Dies ist nicht zuletzt an Bettina Belitz‘ hervorragenden Schreibstil festzumachen. Seit der Diamantkrieger Saga greife ich gern auch wieder zu Büchern von ihr, da ich ihren Stil Dinge zu beschreiben lieben gelernt habe.

[Lies dich nach Hogwarts] Monatsrückblick Oktober

 

Hallo meine Lieben!

Der November hat schon angefangen und ich bin mit meinem Montasrückblick zur „Lies dich nach Hogwarts“-Challenge hinterher. Leider ist das Fazit für diesen Monat auch sehr ernüchternd. Durch Umzug und nicht vorhandenes Internet in meinem Arbeitszimmer habe ich sage und schreibe ein Buch passend zur Challenge gelesen. Shame on me! 🙁

 

Leichte Aufgabe

9. Lies ein Buch mit einem magischen Setting

„Snow: Die Prophezeiung von Feuer und Eis“ von Danielle Paige

Dieses Buch habe ich für die Aufgabe auserwählt, da ich finde dass es hier definitiv ein magisches Setting gibt. Wenn auch ein wenig anders als wie man vermuten würde. Es hat mir wirklich gut gefallen und bald wird auch noch eine Rezension dazu kommen.

Erreichte Punkte: 1

Eine sehr sehr magere Ausbeute, aber ich arbeite schon daran, dass es in den restlichen zwei Monaten besser wird! Ich hatte nicht bedacht, dass ein Umzug einen so lang und so sehr stressen kann, dass man kaum zum Lesen kommt und wenn, man dann zu den „falschen“ Büchern greift.
Ich hoffe ihr habt mehr Punkte im Oktober erreicht!

[Montagsfrage von Buchfresserchen]

Immer wieder montags kommen wir zu der beliebten Montagsfrage von Buchfresserchen.

Liest du mehr Papierbücher oder mehr E-Books, gibt es einen Grund dafür?

Bis vor ein paar Monaten habe ich noch einen E-Book-Reader verteufelt. Ich besaß zwar einen, aber den habe ich mir mal zu Weihnachten schenken lassen um besser Fanfictions lesen zu können ohne ewig viel Papier und Druckertinte zu verschwenden. Dafür (und für englische Manga) benutzte ich meinen Sony Reader eigentlich nur.
Vor ein paar Monaten wurde mir jedoch bewusst, dass ich mit einem E-Book-Reader wesentlich besser an verschiedene Bücher (und vor allem auch schneller) heran komme. Da mein Reader von Sony aber mittlerweile von der Technik überholt, und vom technischen Support nicht mehr unterstützt wird, eignete ich mir das Kindle meines Freundes an. Er benutzte es gar nicht und ich hatte eine Verwendung dafür.

Mittlerweile habe ich vergleichsweise viele E-Books. Zwar nicht mehr als Papierbücher, aber eine höhere Anzahl als vor einigen Monaten. Denn da ich damals auch gern in der Berufschule (natürlich nur in den Pausen 😉 !) las, wurde es einfacher für mich. Mittlerweile habe ich mein Kindle immer mit dabei, denn man kommt oft in Situationen in denen man sich denkt „Wenn ich jetzt doch was zu lesen dabei hätte!“

Ich kann mir generell vorstellen, dass ich irgendwann mehr E-Books als Papierbücher haben werde. Denn wie auch Buchfresserchen es schrieb, ist meine Wohnung nicht unendlich groß. Das heißt ich habe kein Bücherzimmer (meine Tiere dürfen das dritte Zimmer bewohnen) und bin somit platztechnisch auch eingeschränkt.

Momentan besitze und lese ich aber deutlich mehr Papierbücher (um auch die Frage endlich mal zu beantworten).