[Feel the Hype] #01 Throne of Glass – Sarah J. Maas

Jeder von uns Bücherwürmern kennt das. Man surft im Netz, schaut Videos auf Youtube oder Stories auf Instagram an und da ist es: Dieses eine Buch! Gefühlt jeder hat es, jeder liebt es und noch viel mehr halten es in diverse Kameras.
Irgendwie macht das immer Druck. „Oh das finden alle so gut, mir entgeht was wenn ich es nicht lese!“
Oder man ist so genervt davon, dass man seinen Brechreiz bei jedem weiterem Bild oder Video zurück halten muss.

Hype-Bücher.

weiterlesen

[Booktalk] Save me – Mona Kasten

Eigentlich erscheint dieses Buch erst am 23. Februar 2018 aber wie man schon überall in den sozialen Medien sehen kann, wurde es von diversen Buchhandlungen schon eher ausgelegt (also rund zwei Wochen vor Erscheinung). So kam ich auch zu meinem Exemplar von „Save me“ und habe es an einem Tag komplett durch gelesen.
Da dieses Buch so sehr gehyped wird (was ich verstehen kann), möchte ich keine normale Rezension dazu schreiben. Denn diese wird es in Zukunft genug geben.
Ich für meinen Teil möchte dennoch meine Gedanken mit euch teilen und schreibe deshalb diesen Blogeintrag.

weiterlesen

[Montagsfrage] Wenn die Welt untergehen würde…

Immer wieder montags kommt die Montagsfrage von Buchfresserchen!

Heute ist die Frage wirklich sehr spannend, weswegen ich sie einfach beantworten muss!

„Wenn die Welt untergehen würde und du ins All oder auf einen anderen Planeten entkommen könntest, welche 3 Bücher/Reihen würdest du retten, damit sie kommenden Generationen erhalten bleiben?“

Ich habe dazu schon ein paar Blogeinträge gelesen und finde die Gedankengänge der Anderen sehr spannend. Denn man muss sich eigentlich wirklich als erstes fragen, ob man etwas gehaltvolles oder etwas unterhaltsames mit nehmen möchte. Es muss ja auch etwas sein, dass man immer und immer wieder lesen möchte und nie genug davon bekommt.
Deshalb tat ich mich auch schwer mit meiner Wahl, aber ich denke ich habe mir etwas Gutes herausgesucht.

  1. „Harry Potter“ von J.K. Rowling
    Wo kann man sich besser drin verlieren als in Harry Potter? Sobald man ein Buch der Reihe aufschlägt ist man in einer anderen, magischen Welt und vergisst das drumherum. Denn wenn ich auf einem Planeten feststecke und nicht viel lesen kann, dann würde ich das definitiv allen empfehlen.
  2. „Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes
    Dann dachte ich mir, dass etwas mit Herz dabei sein muss. Dieses Buch hat mich einfach so lange beschäftigt und so viele Eindrücke bei mir hinterlassen, dass ich das auch weiter geben möchte. Moyes hat es geschafft mich zum Nachdenken anzuregen mit ihrer Geschichte und deshalb würde ich es direkt mit einpacken.
  3. „Das Reich der sieben Höfe“ von Sarah J. Maas
    Die Wahl des letzten Titels fiel mir unglaublich schwer. Ich mag so viele Bücher und würde von allen wollen, dass sie weiterhin gelesen werden. Doch da mich der Hype um die Bücher von Maas nun auch erreicht hat würde ich nach aktueller Meinung diese noch mitnehmen. Denn ich finde hier das Worldbuilding einfach nur mehr als gelungen. Ähnlich wie bei Harry Potter hat man hier eine ganz eigene Welt in die man eintauchen kann und die einen wirklich abholt.

Eine ganz schön kniffelige Frage, oder? Ich glaube in ein paar Monaten würde ich das Ganze vielleicht anders beantworten. Denn ich glaube man entscheidet da auch sehr nach dem aktuellen Geschmack. Ich hätte auch noch anderer Kandidaten gehabt wie zum Beispiel „Sturmhöhe“, aber man muss sich ja auch mal entscheiden.

Welche Bücher würdet ihr denn mitnehmen?

[Rezension] Unter einem Banner – Elea Brandt

Titel: Unter einem Banner
Autor: Elea Brandt
Verlag: deadsoft Verlag
Format: E-Book / Taschenbuch
Seiten: 485
Genre: Fantasy, LGBT

Klappentext
Blutroter Schnee. Brennende Zelte. Sterbende Kameraden.
Jede Nacht durchleidet Reykan erneut die Schrecken des Krieges, in dem er mehr verloren hat als nur eine Schlacht. Reykan sehnt sich nach Frieden, aber sein Pflichtgefühl kettet ihn an den Königshof und zwingt ihn mitten in die Unruhen, welche die Hauptstadt in Atem halten. Als feindliche Truppen die Mauern stürmen und der König vor Reykans Augen stirbt, fällt ihm die undankbare Aufgabe zu, den verwöhnten Kronprinzen Benrik in Sicherheit zu bringen.
Gejagt von skrupellosen Gegnern geraten die beiden ungleichen Männer immer wieder aneinander, bis Reykan beginnt, hinter Benriks Fassade zu blicken. Doch ihre Verfolger kommen näher und Reykan muss sich fragen, wie viel er wirklich für Benrik empfindet und was er bereit ist, für ihn zu opfern.

weiterlesen

Leseliste Februar 2018

Gerade erst das Gelesene vom Januar niedergeschrieben, schon stehe ich mit meinem Lesevorhaben für Februar in den Startlöchern (und das obwohl der Februar ja schon angefangen hat).
Ich versuche diesen Monat so gut wie nur Bücher zu lesen, die auf meiner „18 für 2018“ Challenge-Liste stehen. Drei davon hat mein Freund für mich ausgesucht.

weiterlesen

Lesemonat Januar 2018

Im ersten Monat des Jahres gab es natürlich nicht nur Neuzugänge, sondern ich habe auch etwas gelesen. Was genau das war verrate ich euch jetzt!

Das erste Buch des Monats war „Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen“ von Sarah J. Maas.
Über den Inhalt des Buches muss ich sicherlich nicht mehr viel erzählen, es gab eigentlich keinen der es nicht ein mal in der Hand hatte.
Vor ein paar Monaten fing ich schon mal die englische Ausgabe an zu lesen, hatte dann aber das Gefühl, ich würde kaum etwas verstehen. Das war eine völlige Fehleinschätzung, denn ich bemerkte beim Lesen der deutschsprachigen Ausgabe schnell, dass ich mehr verstanden hatte als ich dachte.
Eigentlich wollte ich dem Hype noch etwas widerstehen, deshalb folgt diesen Monat der Start meiner Reihe „Feel the Hype“ in der ich noch genauer auf solche Hype-Bücher eingehen werde. Stay tuned!

weiterlesen

Neuzugänge Januar 2018

Das Jahr 2018 ist noch nicht einmal wirklich alt und schon kommen wieder die ganzen „Neuzugänge“ Posts und Videos. Man könnte meinen wir Buchverrückten machen den ganzen Tag nichts anderes, als uns irgendwo auf die Lauer zu legen und nur zuzuschnappen, wenn ein Buch unserer Wahl an uns vorbei läuft. Aber so ist es bei den Meisten sicherlich nicht, wir sind ja schließlich auch nicht im wilden Dschungel (wäre auch gruselig im Moment… wen man da alles treffen kann 😉 )

Auch ich habe im Januar nichts anbrennen lassen und dank meines Geburtstages ist das Alles irgendwie ein wenig explodiert. Aber ich möchte auch nicht lange drumherum reden, sondern euch meine Neuzugänge nennen!

weiterlesen

Challenges 2018

Hallo meine Lieben,

wie ich bereits in vorangegangenen Posts geschrieben habe, habe ich mir für dieses Jahr ein bisschen was vorgenommen. Das liegt zum einen da dran, dass ich meiner Meinung nach 2017 nicht das geschafft habe, was ich insgeheim wollte und zum Anderen ist mir bewusst geworden, wie viel Zeit ich doch eigentlich zum Lesen habe und diese einfach nie nutze.

Vorweg möchte ich noch sagen, dass ich meinen persönlichen Vorsatz für 2018 – nämlich mit Rauchen aufhören – vielleicht nicht geschafft habe, aber auf einem sehr guten Weg dahin bin. Aktuell stecke ich noch in der kritischen ersten Woche und ich bin immer wieder verwirrt dass ich nicht einfach raus auf den Balkon gehe wenn mir kurz langweilig ist. Aber genug davon 😉

Zum ersten ist für 2018 natürlich wieder die GoodReads Challenge.
Falls das einem von euch nichts sagt: GoodReads ist eine Onlineplattform für Leser. Man kann virtuelle Bücherregale füllen, seinen Lesestatus updaten und jedes Jahr ein Ziel angeben wie viel man lesen möchte. GoodReads passt da sozusagen drauf auf und zeigt dir an, wie weit du in deiner Challenge schon bist.
Meinen Stand seht ihr in der Sidebar meines Blogs und HIER (auf dieser Seite könnt ihr auch das Jahr 2017 sehen).
Wozu das Ganze? Es motiviert mich weiter zu lesen, außerdem finde ich auf GoodReads immer tolle neue Anregungen!

18 für 2018
Dieser „Tag“ ist eher auf Youtube verbreitet, möchte ich aber auch hier mit einpflegen. Es geht darum, dass man sich 18 Bücher raus sucht, die man 2018 lesen möchte.
Ich habe dazu eine Challenge-Unterseite angelegt. Aktuell habe ich nur noch keine 18 Bücher da ich mich nicht entscheiden kann. Bis Ende des Monats ist diese Seite aber gefüllt!

Persönliche Challenges
Auch davon gibt es ein paar von mir. Diese sind nicht unbedingt dafür da um mich mit anderen zu messen, wer wie wo am besten ist, sondern ich sehe das als Chance etwas neues auszuprobieren.
Zu meinen persönlichen Challenges gehören:
– SuB Abbau-Challenge (max 20 SuB Bücher)
– Genre Challenge (mind ein Buch von einem Genre lesen, was man vorher noch nicht gelesen hat)
– Klassiker – Challenge (mind. 5 Klassiker in diesem Jahr lesen)
Klingt jetzt nicht nach besonders viel, aber ich möchte das versuchen und kann mir dann nächstes Jahr Gedanken machen was wo wie ich besser machen kann.

Ich möchte durch diese Challenges einfach meinen Horizont erweitern. Vielleicht gefallen mir Thriller doch besser als ich dachte und ein paar Klassiker dürfen nicht fehlen. Es gibt auch andere, kleinere Dinge die ich dieses Jahr umsetzen will und nicht direkt als „Challenge“ bezeichnen möchte.
Denn ich möchte dieses Jahr mehr Manga lesen, endlich mal ein Hörbuch durchhören und viele viele Anime schauen!

Was habt ihr euch dieses Jahr so vorgenommen? Oder macht ihr sowas gar nicht erst?

Eure Mimi

 

[Rezension] Die Gabe der Auserwählten – Mary E. Pearson

Titel: „Die Gabe der Auserwählten“
Reihe: Die Chroniken der Verbliebenen
Teil: dritter Band
Autor: Mary E. Pearson
Verlag: one by Lübbe
Seiten: 352
Genre: Kinder – und Jugendbuch
Format: E-Book
ISBN: 9783846600528

Die E-Book Variante dieses Buches wurde mir freundlicher weiße von der Rezensions-Plattform Netgalley und dem Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Warnung: Es handelt sich hierbei um einen Folgeband von „Die Chroniken der Verbliebenen – Der Kuss der Lüge“. Die Rezension zum ersten Band der Reihe findet ihr HIER.

weiterlesen

[Montagsfrage von Buchfresserchen] Jahresrückblick?

Einen schönen Montag,

heute ist – leider – Montag und das heißt, dass es eine neue Montagsfrage von Buchfresserchen gibt!

Hast du einen Jahresrückblick 2017 verfasst oder interessiert dich das eher weniger?
Wenn ja, was magst du daran?

Wie man auf meinem Blog unschwer erkennen kann habe ich eine Art Jahresrückblick geschrieben. Dabei ging ich jetzt nicht auf die ganzen Tops und Flops ein, sondern stellte mir selbst ein paar Fragen zu dem vergangenen Jahr.
Zwar habe ich das schon in eben genanntem Post schon geschrieben, aber hier gern noch einmal: Ich finde dass solche Rückblicke einen total motivieren. Wenn ich meine gelesenen Seiten für das Jahr ermittle bin ich jedes Mal aufs neue überrascht, was man alles in einem Jahr lesen kann. Manche meiner Mitmenschen würden in ihrem ganzen Leben nicht so viel lesen wie ich in einem einzelnen Jahr.
Durch meinen eigenen Jahresrückblick wurde mir klar, dass ich stolz auf mich sein kann. Denn die letzten Wochen hatte ich das Gefühl, dass ich gar nicht so viele tolle Geschichten erlebt habe, wie ich gerne hätte und und und. Mir ist jetzt klar, dass das nicht stimmt.
Und ja, ich muss zugeben: Ich bin auch ein wenig Stolz auf meine Statistik. Natürlich finde ich Leute die mehr als 100 Bücher im Jahr lesen sehr beeindruckend, aber ich weiß auch dass ich das nie so umsetzen könnte. Deshalb freue ich mich über meine 50 gelesenen Bücher. (Jetzt bin ich glaube ich vom Thema abgekommen…)

Kurzum: Ja, ich habe einen Jahresrückblick geschrieben.

Eure Mimi